Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Übernahmespekulationen sorgen für Kursexplosion

© dapd

12.01.2012

Douglas Übernahmespekulationen sorgen für Kursexplosion

Unternehmen bestätigt Gespräche mit Finanzinvestoren.

Hagen – Übernahmespekulationen haben am Donnerstagvormittag der Aktie des Hagener Handelskonzerns einen Kurssprung von mehr als 25 Prozent beschert. Dabei kämpft das Unternehmen derzeit mit massiven Problemen in seiner Buchhandelssparte und im Auslandsgeschäft.

Angeheizt wurden die Übernahmespekulationen durch eine Ad-hoc-Mitteilung. Darin erklärte das Unternehmen, dass Gespräche zwischen der Gesellschaft, Anteilseignern und Finanzinvestoren „über den möglichen Erwerb einer wesentlichen Beteiligung“ geführt würden. Dies könne etwa im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots geschehen. Das Unternehmen betonte allerdings auch, bisher lägen noch keine verbindlichen Angebote vor.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires ist die treibende Kraft hinter den Verhandlungen die Douglas-Gründerfamilie Kreke. Sie arbeite daran, den Handelskonzern mit Unterstützung der Finanzinvestoren von der Börse zu holen. „Die Gespräche befinden sich noch in der Konzeptphase, eine Entscheidung ist aber noch nicht getroffen worden“, zitierte die Agentur einen Insider. An den Gesprächen seien unter anderem die Finanzinvestoren Apax und BC Partners beteiligt.

Die Familie Kreke hält bislang rund 12,6 Prozent der Douglas-Anteile und ist damit zweitgrößter Aktionär des Handelskonzerns. Gut ein Viertel der Aktien ist im Besitz der Oetker-Gruppe. Der Eigentümer der Drogeriekette Müller, Erwin Müller, hält weitere zehn Prozent der Anteile. Rund ein Drittel der Papiere befindet sich in Streubesitz.

Die Übernahmespekulationen fallen in eine für Douglas schwierige Phase. Die Buchhandelssparte Thalia leidet unter der Abwanderung von Kunden ins Internet, und die Auslandstöchter bekommen die schlechte Konjunkturentwicklung in Süd- und Osteuropa zu spüren. Die Folge: Der Konzern verfehlte im abgelaufenen Geschäftsjahr sein Umsatzziel und rechnet im laufenden Jahr mit spürbaren Gewinnrückgängen. Auch das Weihnachtsgeschäft fiel eher durchwachsen aus, wie Konzernchef Henning Kreke am Mittwoch berichtete. Die Douglas-Aktie war daraufhin um rund zehn Prozent eingebrochen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/douglas-uebernahmespekulationen-sorgen-fuer-kursexplosion-33563.html

Weitere Nachrichten

London Eye an der Themse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Finanzplatz London war Hauptdrehscheibe bei Cum-Ex-Geschäften

Der Finanzplatz London ist offenbar die Hauptdrehscheibe bei sogenannten Cum-Ex-Geschäften, mit denen der deutsche Fiskus jahrelang ausgeplündert worden ...

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Schaden durch Steuertricks mit Aktien größer als bekannt

Der Schaden durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte ist für den Staat offenbar weitaus größer als bisher bekannt. Das ergaben Berechnungen der Universität ...

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Deutsche Börse setzt auf neue Geschäftsfelder

Nach der gescheiterten Fusion mit der London Stock Exchange will Börsenchef Carsten Kengeter offenbar neue Geschäftsfelder erschließen. Kengeters neue ...

Weitere Schlagzeilen