Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Lucas Barrios Borussia Dortmund

© dts Nachrichtenagentur

02.05.2012

Borussia Dortmund Stürmer Barrios wechselt nach China

Über die Ablösemodalitäten haben alle Seiten Stillschweigen vereinbart.

Dortmund – Stürmer Lucas Barrios wird den Deutschen Meister Borussia Dortmund nach dem Ende der Saison verlassen und sich dem chinesischen Klub Guangzhou Evergrande anschließen. Das teilte der BVB am Mittwoch mit. Über den Transfer war bereits seit längerem spekuliert worden. In China unterschreibt der Torjäger einen Vierjahresvertrag.

„Lucas Barrios hat mit uns zwei Meisterschaften gewonnen und in 82 Bundesligaspielen 39 Tore für Borussia Dortmund erzielt. Wir tragen Lucas` Verdiensten deshalb Rechnung und kommen seinem Wunsch nach, den Verein zu wechseln und wieder permanent spielen zu wollen“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Über die Ablösemodalitäten haben alle Seiten Stillschweigen vereinbart.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dortmunder-sturmer-barrios-wechselt-nach-china-53522.html

Weitere Nachrichten

Sebastian Vettel Ferrari 2015

© Alberto-g-rovi / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Bahrain

Sebastian Vettel hat im Ferrari das Formel-1-Rennen in Bahrain gewonnen und damit den zweiten Saisonsieg geholt. Lewis Hamilton muss sich mit dem zweiten ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen gewinnt gegen Hamburg

Der SV Werder Bremen hat den Hamburger SV am 29. Spieltag mit 2:1 besiegt. Die Hamburger gingen bereits in der 6. Minute durch Michael Gregoritsch in ...

Oliver Welke Oliver Kahn ZDF

© obs / ZDF / Jens Hartmann

Champions-League Rückspiel AS Monaco – Borussia Dortmund live im ZDF

Courage haben sie schon beim Hinspiel gezeigt, als sie nur 24 Stunden nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus zum UEFA Champions-League-Viertelfinale ...

Weitere Schlagzeilen