Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Armin Laschet CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

15.08.2016

CDU-Bundesvize Laschet Doppelte Staatsbürgerschaft hat nichts mit innerer Sicherheit zu tun

Doppelte Staatsbürgerschaft ein sachfremdes Thema.

Berlin – Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet hat davor gewarnt, die doppelte Staatsbürgerschaft in einem Atemzug mit innerer Sicherheit in Deutschland zu diskutieren. Laschet sagte am Montag im rbb-Inforadio, in der Debatte um innere Sicherheit sei die doppelte Staatsbürgerschaft ein sachfremdes Thema.

„Die Diskussion um die doppelte Staatsbürgerschaft kann man zu jeder Zeit führen, jetzt geht es aber um innere Sicherheit, und da gibt es durch den Bundesinnenminister bereits letzte Woche und durch die Innenminister der Länder in den nächsten Tagen mit Sicherheit ein geschlossenes Konzept.“

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte vergangene Woche Maßnahmen für eine verbesserte innere Sicherheit vorgestellt, unter anderem mehr Personal in Sicherheitsbehörden und gemeinsame Anti-Terrorübungen von Polizei und Bundeswehr. Mehrere Landesinnenminister hatten daraufhin gefordert, in diesem Zusammenhang auch die doppelte Staatsbürgerschaft zu überdenken. De Maizière lehnte das ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/doppelte-staatsbuergerschaft-hat-nichts-mit-innerer-sicherheit-zu-tun-94851.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen