Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.08.2010

Doppelbelastung von Familie und Beruf stoppt Frauen-Karrieren

Berlin – Die Doppelbelastung von Familie und Beruf ist für viele Frauen eine entscheidende Karrierebremse. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für die Bertelsmann Stiftung gab die Hälfte der befragten Frauen an, schon einmal Karrierewünsche aufgrund dieser Belastung aufgegeben oder geändert zu haben.

Die Mehrheit der befragten Frauen und Männer glaubt weiterhin nicht an eine berufliche Chancengleichheit und 90 Prozent von ihnen sehen das weibliche Geschlecht durch Familie und Beruf benachteiligt. Dabei halten 80 Prozent der Befragten Frauen für genauso durchsetzungsstark wie ihre männliche Kollegen und immerhin mehr als die Hälfte glaubt, dass Frauen auch gleichermaßen machtbewusst sind. Optimistischer zeigt sich die junge Generation: Knapp die Hälfte der 16 bis 19-Jährigen glauben an eine berufliche Chancengleichheit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/doppelbelastung-von-familie-und-beruf-stoppt-frauen-karrieren-12936.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen