newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Felix Sturm
© Superbass / CC BY-SA 3.0

Stanozolol Doping-Prozess gegen Profi-Boxer Felix Sturm geplatzt

Die 8. Große Strafkammer lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens ab.

Köln – Juristischer Punktsieg für den Profi-Boxer Adnan Catic, alias Felix Sturm: Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag-Ausgabe) aus Justizkreisen erfuhr, ist der Doping-Prozess gegen den gebürtigen Leverkusener mit bosnischen Wurzeln zunächst geplatzt. Die 8. Große Strafkammer lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens ab, da kein hinreichender Tatverdacht gegen den 39 Jahre alten Ex-Champion laut Anti-Dopinggesetz bestehe.

Sturms Verteidiger Gottfried Reims bestätigte auf Anfrage der Zeitung einen entsprechenden Einstellungsbeschluss: „Das Gericht ist der Argumentation der Verteidigung gefolgt, wonach ein viel zu spät vorgenommenes Gutachten zu dem Schluss kommt, dass keine dopingrelevanten Spuren vorhanden sind.“ Die Staatsanwaltschaft legte Beschwerde gegen den Gerichtsbeschluss beim Oberlandesgericht ein.

In dem Verfahren geht es um das verbotene anabole Steroid Stanozolol. Der Doping-Stoff wurde nach dem WM-Sieg am 20. Februar 2016 gegen den russischen Supermittelgewichtler Fedor Chudinov bei dem fünfmaligen Titelträger Felix Sturm festgestellt. Stanozolol dient unter anderem dem Muskelaufbau. Sturm beteuerte öffentlich, er könne sich das positive Ergebnis nicht erklären.

Die Staatsanwaltschaft Köln hatte den Boxer im Mai 2018 wegen Dopingverstößen und gefährlicher Köperverletzung angeklagt. Das Gericht ließ die Anklage im Einstellungsbeschluss auf Antrag von Sturms Verteidiger aber nicht zu. Die Kammer kam vor elf Tagen zu dem Ergebnis, dass „die Aufnahme des Stanozolols über verunreinigte Lebensmittel eine realistische Möglichkeit“ darstelle. Folglich sei nicht mit einer Verurteilung zu rechnen.

21.01.2019 © newsburger.de

Weitere Meldungen

Regina Halmich „Klitschko hat große innere Stärke gezeigt“

Die mehrfache deutsche Boxweltmeisterin Regina Halmich hat trotz der anhaltenden Gerüchte nicht mit dem Rücktritt von Wladimir Klitschko gerechnet. "Das hat mich sehr überrascht", sagte Halmich der Zeitschrift "Gala" (Ausgabe 33/2017). ...

Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko hat seine Box-Karriere beendet. Das teilte der Ukrainer am Donnerstag auf seiner Webseite mit. Klitschko verzichtet damit auf einen Rückkampf gegen den Briten Anthony Joshua, gegen den er im April verloren ...

Boxen Arthur Abraham spricht über Karriereende

Wladimir Klitschko „Ich habe gelitten wie ein Hund“

Schwergewicht Klitschko hält sich nicht für einen langweiligen Boxer

Lennox Lewis über Klitscho „Ihm fehlt noch der wichtigste Gürtel“

Boxen Marco Huck will Vertrag bei Sauerland nicht verlängern

Boxen Huck geht mit gutem Gefühl in Kampf gegen Arslan

"Champion Emeritus" Vitali Klitschko vorerst nicht mehr Box-Weltmeister

Boxen Klitschko gewinnt nach Punkten

Boxen RTL überträgt WM-Fight Klitschko vs. Povetkin

Orlando Cruz Erst Weltmeister, dann heiraten

Erneut ausgerastet Dereck Chisora wollte Wladimir Klitschko verprügeln

"Iron Mike Productions" Mike Tyson kehrt ins Boxgeschäft zurück

Wladimir Klitschko Angst vor Niederlage treibt mich an

Wladimir Klitschko Johnathon Banks neuer Trainer

Boxen Chisora legt Einspruch gegen Lizenzentzug ein

Boxen Marco Huck bleibt im Cruisergewicht

Boxen Oscar de la Hoya erklärt offiziell Karriereende

Boxen Sturm und Zbik zicken vor deutschem Duell

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »