Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Doni gibt Wettbetrug zu und bedauert seine Rolle

© dapd

28.01.2012

Wettbetrug Doni gibt Wettbetrug zu und bedauert seine Rolle

“Meine Besessenheit hat mich den Sport betrügen lassen”.

Mailand – Cristiano Doni, früherer Kapitän des Serie-A-Aufsteigers Atalanta Bergamo, bedauert seine Rolle im italienischen Wettbetrugsskandal. Gleichzeitig beteuerte Doni, er habe seinem Klub lediglich helfen wollen. Im Dezember war der Ex-Kapitän zusammen mit 16 weiteren Personen festgenommen worden. Doni verbrachte fünf Tage in Einzelhaft, ehe er unter Hausarrest gestellt und freigelassen wurde. Zuvor hatte er zugegeben, an der Manipulation des Ergebnisses des Spiels Bergamo gegen Piacenza (3:0) beteiligt gewesen zu sein.

In italienischen Zeitungen wird der reumütige Doni mit den Worten zitiert, er hoffe, dass alles, was ihm passiert sei, “anderen eine Lektion ist. Meine Besessenheit, Atalanta zur Rückkehr in die Serie A helfen zu wollen, hat mich den Sport betrügen lassen.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/doni-gibt-wettbetrug-zu-und-bedauert-seine-rolle-36767.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Borussia-Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Borussia Dortmund will Nachwuchtstrainer länger halten

Borussia Dortmund will eigene Nachwuchstrainer nicht mehr wie zuletzt für andere Profiklubs freigeben. "Wo gute Arbeit geleistet wird, entstehen ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Weitere Schlagzeilen