Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.07.2010

Dominik Brunner war offenbar doch nicht herzkrank

München – Im Mordprozess um den getöteten Geschäftsmann Dominik Brunner, der an einer Münchener S-Bahn-Station zu Tode geprügelt wurde, hat ein Arzt vorhergehende Meldungen eines Herzfehlers des Opfers dementiert. Der Internist Brunners sagte am Dienstagnachmittag vor dem Landgericht München, dass vom Herzen her alles in Ordnung gewesen sei. Bei mehreren EKG-Tests seien in den vergangenen Jahren gute körperliche Belastbarkeiten festgestellt worden.

Auch sonst habe der Arzt keinerlei Auffälligkeiten bemerkt. Da Brunner sportlich aktiv gewesen war, sei sein „grenzwertig großes Herz“ aber normal und die Funktionsfähigkeit normal gewesen. Auch der Lebensgefährtin des Opfers seien Herzprobleme nicht bekannt gewesen. Bisher war auch davon ausgegangen worden, dass Brunner nicht durch die Schläge und Tritte der Täter starb, sondern an Herzversagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dominik-brunner-war-offenbar-doch-nicht-herzkrank-12333.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen