Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Doch kein Weltuntergang

© Andreas Dengs / pixelio.de

21.12.2012

Maya-Forscher gibt Entwarnung Doch kein Weltuntergang

„Der Gedanke an Weltuntergang ist den Maya fremd.“

Hamburg – Am Morgen des vielfach vorhergesagten Weltuntergangs hat Maya-Forscher Lars Frühsorge Entwarnung gegeben. „Ich fürchte, wir werden unsere Steuererklärung noch machen müssen“, sagte der Wissenschaftler von der Universität Hamburg am 21. Dezember dem „Deutschlandfunk“. Von Seiten der Maya gebe es nichts apokalyptisches, statt dessen hätten sie sogar noch Milliarden Jahre in die Zukunft gerechnet. „Der Gedanke an Weltuntergang ist den Maya fremd“, so der Dozent.

Mit dem Maya-Kalender werde ein Milliardengeschäft gemacht, wovon aber die heutigen Maya-Nachfahren fast nichts abbekämen. In Guatemala beispielsweise stellten die Nachkommen den Großteil der Bevölkerung, der aber vielfach in großer Armut lebe und mit Diskriminierung zu kämpfen habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/doch-kein-weltuntergang-58330.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen