Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2017

Dobrindt Obergrenzen-Forderung der CSU „nicht verhandelbar“

Die Obergrenze sei mehr als nur die Verengung auf ein Wort.

Berlin – CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat die Obergrenze für Flüchtlinge als zentrale Bedingung der CSU für einen Koalitionsvertrag bezeichnet. Die Position der CSU in dieser Frage sei „nicht verhandelbar“, sagte Dobrindt dem Nachrichtenmagazin Focus.

Die Obergrenze sei mehr als nur die Verengung auf ein Wort. Dazu gehöre „ein thematischer Unterbau. Fluchtursachen bekämpfen, Grenzen schützen, Integration fördern, Rückführungen beschleunigen, sichere Herkunftsstaaten ausweisen“, so Dobrindt. „Für dieses Paket erwarten wir eine Klärung mit der CDU.“

Der CSU-Politiker machte zugleich deutlich, dass die Zahl von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr nicht erreicht werde. „Es gibt eine klare Obergrenze für jedes Land, was die Integrationsfähigkeit betrifft. Es kann doch nicht sein, dass Deutschland in Europa fast alleine diese Last trägt. Wir brauchen auch eine faire Lastenverteilung in Europa.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dobrindt-obergrenzen-forderung-der-csu-nicht-verhandelbar-102530.html

Weitere Nachrichten

Alexander Dobrindt

© über dts Nachrichtenagentur

Schlüsselfragen Dobrindt sieht grundsätzliche Differenzen zwischen CDU und CSU

Die CSU-Führung sieht den Konflikt mit der Schwesterpartei CDU offenbar als so tiefgreifend an, dass sich der Beginn der Sondierungsgespräche für eine ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Junge Union Ziemiak will „mehr junge Köpfe in der Union“

Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak (CDU), hat CDU und CSU zu einer Verjüngung des Spitzenpersonals aufgefordert. "Wir müssen uns breiter ...

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bund verringert Fördermittel für Islamverband Ditib

Ungeachtet der Kritik an der Nähe der Türkisch-Islamischen Union Ditib zum türkischen Staat stellt die Bundesregierung für 2018 erneut Fördermittel für ...

Weitere Schlagzeilen