Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Air-Berlin-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

17.08.2017

Dobrindt Air-Berlin-Insolvenz kann deutsche Luftfahrt stärken

„Deutschland muss ein bedeutender Luftverkehrsstandort bleiben.“

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) glaubt, dass die Abwicklung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin die deutsche Luftfahrtwirtschaft stärken kann. „Deutschland muss ein bedeutender Luftverkehrsstandort bleiben“, sagte Dobrindt der „Bild“ (Donnerstagausgabe).

Und weiter: „Wir brauchen starke deutsche Flughäfen und Luftverkehrsunternehmen. Jetzt sollte die Chance ergriffen werden die 140 Maschinen, Kapazitäten und Mitarbeiter von Air Berlin strategisch aufzustellen um die Stellung der deutschen Luftverkehrswirtschaft im internationalen Markt zu stärken.“

Hintergrund seien offenbar Bemühungen verschiedener Billig-Airlines, im Zuge der Air-Berlin-Insolvenz in den deutschen Markt zu drängen, schreibt die Zeitung weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dobrindt-air-berlin-insolvenz-kann-deutsche-luftfahrt-staerken-100567.html

Weitere Nachrichten

Eier

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt

Der Fipronil-Skandal hat offenbar eine weit größere Dimension als bislang bekannt. Allein nach Niedersachsen seien mehr als 28 Millionen möglicherweise mit ...

Hans-Christian Ströbele

© über dts Nachrichtenagentur

Ströbele Ohne mich wäre Merkel wohl nicht Kanzlerin geworden

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele, der mit Ende dieser Legislaturperiode aus Altersgründen den Bundestag verlässt, ist der Ansicht, dass Angela ...

Fans im Fußballstadion

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsens Innenminister Fußballrandalierer „empfindlich bestrafen“

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU), hat nach den Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel in Rostock eine ...

Weitere Schlagzeilen