Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Wasserfall

© über dts Nachrichtenagentur

05.07.2015

DLRG „Deutschland wird zum Nichtschwimmer-Land“

Allein 2014 verstarben 392 Kinder und Erwachsene in deutschen Gewässern.

Berlin – Immer weniger Kinder und Erwachsene in Deutschland können schwimmen. „Bereits jedes zweite zehnjährige Kind kann laut neuesten Studien nicht mehr schwimmen“, sagte Achim Wiese (55), Sprecher der „Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft“ (DLRG) der Zeitung „Bild am Sonntag“. „Deutschland entwickelt sich zu einem Nicht-Schwimmer-Land.“

Als Folge davon ertrinken jährlich Menschen beim Baden. Allein 2014 verstarben 392 Kinder und Erwachsene in deutschen Gewässern. Die meisten davon im See, am häufigsten passieren Unglücke im Juli.

Achim Wiese kennt auch die Gründe, warum sich gerade Kinder immer weniger sicher im Wasser bewegen können: „Immer häufiger fällt an Schulen der Sportunterricht aus, weil zunehmend Bäder geschlossen werden. Nur noch 25 Prozent der Grundschulen haben Zugang zu einem Schwimmbad.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dlrg-deutschland-wird-zum-nichtschwimmer-land-85685.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen