Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Djokovic schlägt sich auf Federers Seite

© dapd

17.01.2012

Tennis Djokovic schlägt sich auf Federers Seite

Interne Reform-Diskussionen gewünscht.

Melbourne – Novak Djokovic hat sich beim Streit zwischen Roger Federer und Rafael Nadal auf die Seite des Schweizers geschlagen. Die Diskussionen über die von vielen Tennisprofis geforderten Reformen bei Turnierkalender und Prämienregelung gehören für Djokovic nicht in der Öffentlichkeit geführt.

“Ich ziehe es vor, Details in diesen Fragen hinter geschlossenen Türen zu besprechen”, sagte der Weltranglistenerste am Dienstag nach seinem Auftaktsieg bei den Australian Open, die er im vergangenen Jahr gewann. Federer, Vorsitzender der Spielervereinigung, hatte sich in einer Replik auf Vorwürfe von Nadal, er würde sich nicht genug für die Sache der Profis einsetzen, gegen öffentlichkeitswirksame Aktionen wie Presseerklärungen oder gar einen Spielerstreik ausgesprochen.

Inhaltlich stellte sich Djokovic hinter die Forderungen vieler seiner Kollegen, zu deren Wortführer sich Nadal gemacht hatte. “Es ist offensichtlich, dass es viele Spieler gibt, die sich über den zu vollen Kalender und die Saison beschweren”, sagte der Serbe. Die vielen Verletzungen am Ende einer Saison vor allem von Topspielern wie auch ihm selbst zeigten, dass sich etwas ändern müsse. Profis aus der zweiten Reihe fordern zudem, dass sie durch höhere Prämien in den ersten Runden stärker an den enorm gestiegenen Einnahmen bei Grand-Slam-Turnieren beteiligt werden.

Der wegen seiner defensiven Vorgehensweise kritisierte Federer hatte gesagt: “Ich verstehe und unterstütze die Meinung der Spieler vollkommen. Ich habe nur eine andere Ansicht, wie man die Probleme angehen sollte. Ich diskutiere sie nicht im Presseraum. Das erzeugt unglücklicherweise nur negative Geschichten.” Von einem von einigen Spielern ins Gespräch gebrachten Streik hält der Schweizer wenig. “Aber falls er nicht zu vermeiden ist, werde ich die Spieler unterstützen. Aber wir müssen gut überdenken, ob und wie wir es tun, statt einfach herumzuschreien”, sagte Federer.

Nadal hatte Federer mit den Worten kritisiert, dass er sich im Streit um die geforderten Umstrukturierungen zurücklehne, während sich andere Spieler “verbrennen”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/djokovic-schlagt-sich-auf-federers-seite-34538.html

Weitere Nachrichten

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen