Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Industrieanlagen

© über dts Nachrichtenagentur

29.10.2014

DIW Wirtschaft wächst nur noch minimal

Dies sei allerdings „kein Grund zur Panik“.

Berlin – Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) geht davon aus, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal 2014 nur noch minimal um 0,1 Prozent wachsen wird. Im vierten Quartal werde die Wirtschaftsleistung wohl sogar stagnieren, teilte das DIW am Mittwoch mit.

„Der Konjunkturmotor ist in den vergangenen Monaten merklich ins Stottern geraten“, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Dies sei allerdings „kein Grund zur Panik“, da das schwache Wachstum „zum Teil vorübergehenden Einflüssen wie den derzeit dämpfenden geopolitischen Krisen geschuldet“ sei. Einiges spreche dafür, „dass es im nächsten Jahr allmählich wieder aufwärts geht“, so Fichtner weiter.

Vor allem der Außenhandel bremst nach Einschätzung der Berliner Konjunkturforscher die Entwicklung der deutschen Wirtschaft. Die sich weiter eintrübende Unternehmensstimmung spreche zudem für schwache Investitionen.

„Im Zuge der schwachen Weltkonjunktur, aber auch der geopolitischen Krisen, halten sich Unternehmen – nicht nur in Deutschland – mit Investitionen zurück“, sagte Simon Junker, Konjunkturexperte beim DIW.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diw-wirtschaft-waechst-nur-noch-minimal-74338.html

Weitere Nachrichten

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen