Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Industrieanlagen

© über dts Nachrichtenagentur

29.10.2014

DIW Wirtschaft wächst nur noch minimal

Dies sei allerdings „kein Grund zur Panik“.

Berlin – Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) geht davon aus, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal 2014 nur noch minimal um 0,1 Prozent wachsen wird. Im vierten Quartal werde die Wirtschaftsleistung wohl sogar stagnieren, teilte das DIW am Mittwoch mit.

„Der Konjunkturmotor ist in den vergangenen Monaten merklich ins Stottern geraten“, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Dies sei allerdings „kein Grund zur Panik“, da das schwache Wachstum „zum Teil vorübergehenden Einflüssen wie den derzeit dämpfenden geopolitischen Krisen geschuldet“ sei. Einiges spreche dafür, „dass es im nächsten Jahr allmählich wieder aufwärts geht“, so Fichtner weiter.

Vor allem der Außenhandel bremst nach Einschätzung der Berliner Konjunkturforscher die Entwicklung der deutschen Wirtschaft. Die sich weiter eintrübende Unternehmensstimmung spreche zudem für schwache Investitionen.

„Im Zuge der schwachen Weltkonjunktur, aber auch der geopolitischen Krisen, halten sich Unternehmen – nicht nur in Deutschland – mit Investitionen zurück“, sagte Simon Junker, Konjunkturexperte beim DIW.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diw-wirtschaft-waechst-nur-noch-minimal-74338.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen