Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Marcel Fratzscher

© über dts Nachrichtenagentur

22.01.2015

DIW-Präsident EZB-Anleihekäufe „Spiel mit dem Feuer“

„Es gibt Risiken, aber es ist auch ein notwendiges Übel.“

Bonn – Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat die am Donnerstag bekanntgegebenen umfangreichen Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) verteidigt, gleichzeitig aber auch deutlich gemacht, dass damit sämtliche Handlungsmöglichkeiten ausgeschöpft seien.

„Das ist in der Tat ein Spiel mit dem Feuer, es gibt Risiken, aber es ist auch ein notwendiges Übel. Dieses Programm ist die letzte Option für die EZB, die Kreditvergabe an die privaten Haushalte und die Unternehmen zu verbessern, damit Europa aus der Krise kommt“, sagte Fratzscher in der Fernsehsendung „Phoenix Runde“ (Phoenix).

Wie jedes Medikament habe auch dieses Vorgehen der Zentralbank Nebenwirkungen, doch hoffe er, dass zumindest ein Teil des Geldes nicht an die Börsen, sondern in die reale Wirtschaft fließe.

Fratzscher sehe zudem die reale Gefahr einer Deflation „und wenn man sie erst einmal hat, ist es zu spät“. Insofern handele die EZB vorausschauend.

Investitionen zu erleichtern sei die Vorgabe für ganz Europa. „Investitionen sind auch die große Achillesferse für die deutsche Wirtschaft“, so Fratzscher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diw-praesident-ezb-anleihekaeufe-spiel-mit-dem-feuer-77172.html

Weitere Nachrichten

Flüchtling

© über dts Nachrichtenagentur

Arbeitgeber Flüchtlinge in der Ausbildung müssen bleiben dürfen

Der Geschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA), Peter Clever, hat dafür plädiert, dass Flüchtlinge in der Ausbildung in ...

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Illegale Software zur Abgasregulierung Audi-Chef wehrt sich gegen Vorwürfe von Dobrindt

Audi-Chef Rupert Stadler wehrt sich gegen die Vorwürfe von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), sein Unternehmen habe bei 24.000 ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Gesetzliche Krankenkassen verbuchen üppigen Jahresüberschuss

Die gesetzliche Krankenversicherung profitiert von der günstigen Wirtschaftslage: So haben allein die Ersatzkassen, die einen Großteil der Versicherten in ...

Weitere Schlagzeilen