Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

24.09.2017

DIW In fünf Jahren hat mehr als die Hälfte der Geflohenen Arbeit

„Die Unternehmen suchen ja händeringend Arbeitskräfte.“

Berlin – DIW-Chef Marcel Fratzscher glaubt weiterhin an die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt.

„Ich bin optimistisch, dass mehr als 50 Prozent der Geflohenen in den nächsten fünf Jahren Arbeit haben werden“, sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe).

„Die Unternehmen suchen ja händeringend Arbeitskräfte, wir haben über eine Million offene Jobs in Deutschland, und der Bedarf an Arbeitskräften wird durch die demographische Wende in Deutschland noch deutlich zunehmen“, so Fratzscher.

„Dass die Qualifikation der Menschen niedrig ist, überrascht doch keinen. Wobei sie auch nicht so schlecht ist, wie oft behauptet“, sagte er. „Nach den Zahlen unseres sozio-oekonomischen Panels haben 36 Prozent der Geflüchteten keinen Schulabschluss, 64 Prozent geben aber an, einen mittleren oder weiterführenden Schulabschluss zu besitzen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diw-in-fuenf-jahren-hat-mehr-als-die-haelfte-der-geflohenen-arbeit-102073.html

Weitere Nachrichten

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit sieht Arbeitgeber bei Finanzbildung in der Pflicht

Die Mehrheit der Deutschen fordert von den Arbeitgebern mehr Engagement bei der Finanzbildung. Dies ist eines der Ergebnisse einer Umfrage von Kantar Emnid ...

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Stundenlöhne von Minijobbern schneller gestiegen als bei Vollzeit

Durch die Einführung des Mindestlohns Anfang 2015 sind die Stundenlöhne von Minijobbern fast doppelt so stark gestiegen wie die von Vollzeit-Beschäftigten. ...

Brigitte Zypries

© über dts Nachrichtenagentur

Thyssenkrupp-Fusion Zypries stellt sich an Seite der Stahlarbeiter

Im Streit um die Fusionspläne des Stahlkonzerns Thyssenkrupp hat sich Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) an die Seite der Stahlarbeiter ...

Weitere Schlagzeilen