Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

22.12.2010

DIW erwartet überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum

Berlin – Die deutsche Wirtschaft entwickelt sich weiter positiv. Laut dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbarometer erwartet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im vierten Quartal 2010 einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes um 0,7 Prozent. Das Wachstum liegt damit erneut deutlich über dem Durchschnitt der letzten Jahre. „Dieser schwungvolle Verlauf der Konjunktur sollte jedoch nicht zu Euphorie verführen“, sagte DIW-Konjunkturexperte Vladimir Kuzin. „Deutliche Anzeichen einer leichten Abschwächung sind bei den Bestellungseingängen bereits erkennbar.“

Bemerkenswert sei laut DIW die erhöhte Nachfrage der Konsumgüter. Im September und Oktober wurden Zuwächse von jeweils 0,8 und 2,4 Prozent verzeichnet. Allerdings stamme der Großteil der Neubestellungen aus dem Ausland und komme damit vor allem der Exportwirtschaft zugute. „Hoffnungen auf einen schnellen Übergang zum binnenorientierten Wachstum wären deswegen übertrieben“, kommentierte DIW-Konjunkturexperte Ferdinand Fichtner die Daten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diw-erwartet-ueberdurchschnittliches-wirtschaftswachstum-18156.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen