Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.09.2009

Discovery Landung kostet 1,7 Millionen Dollar mehr

Los Angeles – Die US-Raumfähre „Discovery“ musste in der Nacht auf dem Ausweichlandeplatz in Kalifornien zur Erde zurückkehren. Über Cape Canaveral in Florida, von wo die Missionen stets starten und eigentlich auch landen sollen, habe zu schlechtes Wetter geherrscht, hieß es bei der Raumfahrtbehörde Nasa. Die „Discovery“ landete um 2.53 Uhr deutscher Zeit sicher auf der dem Luftwaffenstützpunkt Edwards nach einer 13-tägigen Mission zur Internationalen Raumstation ISS. Die Raumfähre muss jetzt auf dem Rücken einer speziell umgebauten Boeing 747 zurück nach Florida geflogen werden. Die Kosten für diesen Transport sollen rund 1,7 Millionen US-Dollar betragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/discovery-landung-kostet-17-millionen-dollar-mehr-1578.html

Weitere Nachrichten

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Großhandelspreise im Mai um 3,1 Prozent gestiegen

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im Mai 2017 um 3,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Die Jahresveränderungsrate hatte im April 2017 und im ...

DGB-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Steuerkonzept DGB drängt auf Erfassung und Besteuerung von Vermögen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat seine Forderung nach einer Wiedereinführung der Vermögensteuer mit einem Hinweis auf die Hartz-IV-Gesetzgebung ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit CDU-Europapolitiker Brok lehnt Zugeständnisse an London ab

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok lehnt es ab, dass die EU angesichts der Turbulenzen in London Zugeständnisse in den anstehenden Austrittsgespräche ...

Weitere Schlagzeilen