Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.09.2009

Discovery Landung kostet 1,7 Millionen Dollar mehr

Los Angeles – Die US-Raumfähre „Discovery“ musste in der Nacht auf dem Ausweichlandeplatz in Kalifornien zur Erde zurückkehren. Über Cape Canaveral in Florida, von wo die Missionen stets starten und eigentlich auch landen sollen, habe zu schlechtes Wetter geherrscht, hieß es bei der Raumfahrtbehörde Nasa. Die „Discovery“ landete um 2.53 Uhr deutscher Zeit sicher auf der dem Luftwaffenstützpunkt Edwards nach einer 13-tägigen Mission zur Internationalen Raumstation ISS. Die Raumfähre muss jetzt auf dem Rücken einer speziell umgebauten Boeing 747 zurück nach Florida geflogen werden. Die Kosten für diesen Transport sollen rund 1,7 Millionen US-Dollar betragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/discovery-landung-kostet-17-millionen-dollar-mehr-1578.html

Weitere Nachrichten

Valtteri Bottas 2016

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Bottas gewinnt Rennen in Russland

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat in Russland seinen ersten Sieg der Formel-1-Rennen eingefahren. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel wurde Zweiter, Vettels ...

Frank Bsirske Verdi

© Tobias M. Eckrich / CC BY 3.0

Nachfolge Bsirske kann sich Frau an Verdi-Spitze vorstellen

Verdi-Chef Frank Bsirske kann sich eine Frau an der Spitze der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi vorstellen. Das erklärte er im Gespräch mit der ...

Dieter Kempf 2010

© Sebastian Frank / CC BY 2.0

BDI-Präsident Digitalisierung durch mehr Investitionen in Bildung fördern

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnte anlässlich des Tags der Arbeit vor rückwärtsgewandter Politik und ...

Weitere Schlagzeilen