Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

13.01.2011

Dioxin-Skandal Ernährungsindustrie erwartet Umsatzverlust

Berlin – Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel ist wegen des Dioxin-Skandals in Einzelbereichen von hohen Umsatzverlusten betroffen. Das meldet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Angaben der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie. Der Vorsitzende des Verbands, Jürgen Abraham, sagte dem Blatt: „Nach Bekanntwerden verseuchter Futtermittelbestände ist der Umsatz mit Eiern im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent eingebrochen. Bei Schweinefleisch und Geflügel lagen die Rückgänge bei jeweils zehn Prozent.“

Abraham weiter: „Ursache ist eindeutig das kriminelle Verhalten eines Unternehmens und das Versagen der Kontrollbehörden, das solche Dinge ermöglicht. Es gibt zu wenig Kontrolldruck. In Deutschland fehlen bis zu 1500 Lebensmittelkontrolleure.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dioxin-skandal-ernaehrungsindustrie-erwartet-umsatzverlust-18813.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen