Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

01.02.2011

DIHK unterstützt Familienministerin Schröder in Frauenquoten-Debatte

Berlin – Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) unterstützt Bundesfamilienministerin Kristina Schröder im Streit um eine Frauenquote in Firmen. „Der Weg über eine starre Quote ist verfehlt. Daher ist es richtig, dass die Bundesfamilienministerin ihn ablehnt“, sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann der „Rheinischen Post“. „Unternehmen müssen wie bisher auch ihre Positionen mit der jeweils am besten geeigneten Person – unabhängig von deren Geschlecht – besetzen können“, sagte Driftmann.

Schröder spricht sich für die Einführung einer flexiblen Quote aus, durch die die Unternehmen verpflichtet werden sollen, sich selbstständig eine Quote zu setzen. Die Familienministerin stellt sich damit gegen Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, die eine verbindliche Quote von 30 Prozent in Vorständen und Aufsichtsräten anstrebt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dihk-unterstuetzt-familienministerin-schroeder-in-frauenquoten-debatte-19373.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Handelsbeschränkungen Gesamtmetall warnt Donald Trump vor Protektionismus

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie setzt weiterhin auf regen Handel mit den USA und warnt die künftige Administration unter Donald Trump vor ...

Renault Zoe E-Auto Lade-Station

© Werner Hillebrand-Hansen / CC BY-SA 2.0

Gesamtmetall Gesetzgeber sollte sich bei Elektromobilität zurückhalten

Die Metall- und Elektroindustrie warnt vor zu weitreichenden staatlichen Vorgaben beim Ausbau der Elektromobilität. Rainer Dulger, Präsident des ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

Abgas-Skandal Lungenarzt verklagt VW-Konzern

Ein Leverkusener Pneumologe hat im Zuge des Abgasskandals Strafanzeigen gegen Volkswagen gestellt. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen