Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

01.03.2015

DIHK Schäuble-Pläne für Erbschaftsteuer grundlegend falsch

„Das, was da vorliegt, geht für mich zu sehr in Richtung Vermögensteuer.“

Berlin – DIHK-Präsident Eric Schweitzer hält die Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Reform der Erbschaftsteuer für grundlegend falsch.

„Die vorgelegten Eckwerte sind keine minimalinvasive Änderung des aktuellen Gesetzes. In letzter Konsequenz gefährdet das die Familienunternehmen und damit die Stärke des Wirtschaftsstandortes Deutschland“, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe).

Schäuble hatte seine Pläne für eine Reform der Erbschaftsteuer in der „Bild am Sonntag“ gegen Kritik verteidigt. Zugleich warf er Wirtschaftsvertretern vor, Falschinformationen zu verbreiten. Schweitzer beharrt dagegen auf seiner Argumentation, dass Schäubles Pläne schwerwiegende Folgen für die Unternehmen hätte.

„Der doppelte steuerliche Zugriff auf das Privatvermögen, einmal direkt und einmal indirekt über die Erbschaftsteuer auf Betriebsvermögen, wird zu Verwerfungen führen“, sagte Schweitzer. Der Staat bestrafe so diejenigen, die privat vorsorgten – auch um in der Krise zur Sicherheit des Unternehmens nachschießen zu können. „Das, was da vorliegt, geht für mich zu sehr in Richtung Vermögensteuer.“

Laut Schweitzer würde ein Rückgriff auf das Privatvermögen die Erben geradezu dazu auffordern, ihr privates Vermögen so anzulegen, dass man es nur schwer veräußern könne.

„Auch hier ergibt sich ein enormer Aufwand für die Steuerpflichtigen, aber auch für die Finanzbehörden. Denn das vorhandene Privatvermögen muss natürlich zunächst einmal bewertet werden.“

Er sei gespannt, was die für die Finanzverwaltung zuständigen Länder dazu sagten und wie sie Rechtssicherheit schaffen wollten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dihk-schaeuble-plaene-fuer-erbschaftsteuer-grundlegend-falsch-79506.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen