Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

25.09.2010

DIHK-Report Viele Unternehmer bereiten Nachfolge zu spät vor

Berlin/Stuttgart – Mehr als jeder dritte Unternehmer hat große Schwierigkeiten, den richtigen Nachfolger für seinen Betrieb zu finden. Das zeigt ein Report des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), der der Frankfurter Rundschau vorliegt. „Damit sind beim Betriebsübergang jedes Jahr 50.000 Arbeitsplätze gefährdet“, sagt DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann. Laut dem DIHK-Report bereiten viele ältere Unternehmer die Nachfolge in ihrem Betrieb zu spät vor.

Für viele Unternehmer sei das Thema auch deshalb unangenehm, weil sie mehr als einen Arbeitsplatz abgeben, sagte Ilja Nothnagel, Autor des DIHK-Reports, der Frankfurter Rundschau (FR). Das eigene Unternehmen sei eine Herzensangelegenheit. „Wer befasst sich schon gerne damit, dass er ersetzbar ist?“ Viele der potenziellen Nachfolger verfügten zudem nicht über die nötige Qualifikation für eine Übernahme. Auch wenn die eigenen Nachkommen für die Unternehmensübernahme bereitstehen, verlaufe der Generationswechsel oft nicht unproblematisch, sagte Bettina Daser vom „Kirsten Baus Institut für Familienstrategie“ in Stuttgart der FR.

„Dann geht es besonders emotional zu. Es herrscht oft Misstrauen zwischen den Generationen.“ Meistens mangele es an emotionaler Distanz. Die Eltern hätten die Sorge, die Kinder könnten als Nachfolger versagen oder die Älteren übertrumpfen, die Kinder hielten die Eltern für innovationsfeindlich und fühlten sich kontrolliert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dihk-report-viele-unternehmer-bereiten-nachfolge-zu-spaet-vor-15660.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen