Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Job-Boom im Geundheitswesen

© dapd

10.04.2012

DIHK-Analyse Job-Boom im Geundheitswesen

Jedoch leidet auch dieser Zukunftssektor unter dem Mangel an qualifiziertem Personal.

Frankfurt/Main – In der deutschen Gesundheitsbranche könnten im laufenden Jahr Zehntausende neuer Jobs entstehen. Pharma- und Medizinproduktehersteller, Pflegeheim- und Krankenhausbetreiber beurteilten ihre wirtschaftlichen Aussichten besser als die übrige Wirtschaft, stellt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer Analyse fest, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet (Dienstagausgabe).

„In der Gesundheitswirtschaft werden im laufenden Jahr 70.000 neue Stellen entstehen“, prognostizierte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann. Jedoch leide auch dieser Zukunftssektor unter dem Mangel an qualifiziertem Personal. In der Branche schätzten 43 Prozent der Betriebe den Fachkräftemangel als Risiko ein, sagte Driftmann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dihk-analyse-job-boom-im-geundheitswesen-49737.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen