Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

29.12.2013

"Digitalisierung unseres Lebens" Maas weist auf tiefgreifende Folgen hin

„Der NSA-Skandal ist kein Thema nur der letzten Wochen.“

Berlin – Der neue Bundesjustiz- und Verbraucherminister Heiko Maas (SPD) hat auf „tiefgreifende Folgen für unser aller Zusammenleben“ angesichts der „Digitalisierung unseres Lebens“ hingewiesen.

In einem Gespräch mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Montagsausgabe) sagte Maas: „Der NSA-Skandal ist kein Thema nur der letzten Wochen. Als Justiz- und Verbraucherschutzminister mache ich mir da nichts vor: Wir werden ein ganz großes Rad drehen müssen, um für wirklich mehr Schutz der Bürger zu sorgen.“ Rein nationale Initiativen würden nicht ausreichen. Notwendig seien verbindliche internationale Abkommen.

Er verstehe den Schutz der Bürger- und Freiheitsrechte im Digitalen Zeitalter „als zentrale Aufgabe“ für den Justiz- und Verbraucherminister. ​Maas verwies dabei auch auf die klassisch unterschiedlichen Schwerpunkte zwischen dem Innen- und dem Justizministerium, wie sich dies auch weiterhin im Bereich der Debatte um die Vorratsdatenspeicherung zeigen würde.

„Dort die innere Sicherheit, hier Freiheit und Bürgerrechte“, meinte Maas mit Blick auf seinen Kabinettskollegen Thomas de Maizière (CDU). „Wenn wir nicht mal aneinander geraten, macht mindestens einer von beiden was falsch.“ Aber er sei sich bei einem ganz sicher: „Wir werden einen weitaus qualifizierteren und konstruktiveren Dialog führen, als es in der Vergangenheit der Fall war.“

Mit Blick auf die Bündelung der Zuständigkeiten für Justiz und Verbraucherschutz in seinem Ministerium sprach Maas von dem „entscheidenden Signal“, dass die Verbraucher „keine reinen Bittsteller mehr“ sein müssten. Verbraucherschutz sei kein Thema für bloße Appelle.

Die neue Bundesregierung wolle verbindliche rechtliche Grundlagen schaffen, auf die sich die Menschen dann auch berufen könnten. „Die Verbraucherinnen und Verbraucher sollen ihre Interessen und Bedürfnisse rechtlich gesichert durchsetzen können“, versprach Maas.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/digitalisierung-maas-weist-auf-tiefgreifende-folgen-hin-68178.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen