Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

„Digitale Resignation durch ständige Warnungen

© dapd

06.03.2012

Internetgefahren „Digitale Resignation“ durch ständige Warnungen

Dadurch lässt die Wachsamkeit nach.

Hannover – Die Gefahren des Internets und die ständigen Warnungen davor haben die Computer-Nutzer offenbar ermüdet. Es gebe „eine Art digitale Resignation“ bei den Menschen, erklärte Candid Wüest von der Sicherheitsfirma Symantec am Dienstag auf der Computermesse Cebit in Hannover. Angesichts der steigenden Anzahl von Bedrohungen und Angriffen scheine sich ein Gefühl breitzumachen, sich ohnehin nicht schützen zu können, sagte Wüest. Dadurch lasse die Wachsamkeit nach. In Deutschland setze nur knapp die Hälfte der Nutzer aktuelle Sicherheits-Software ein, die Zahl steige aber.

Die „digitale Resignation“ sei bei der Mobilnutzung noch nicht so schlimm wie am PC. „Die meisten Nutzer sind sich der Gefahren aber schlicht nicht bewusst – was auch ziemlich beunruhigend ist“, sagte Wüest.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/digitale-resignation-durch-staendige-warnungen-44376.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen