Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Dieselpreis jetzt über 1,54 Euro

© dapd

21.02.2012

Benzinkosten Dieselpreis jetzt über 1,54 Euro

Kraftstoffpreise geben nicht nach – Ölpreis und Euro halten Preis hoch.

Hamburg/London – Keine Entspannung an der Preisfront für Benzin: Superbenzin E10 lag am Dienstag mit 1,64 Euro pro Liter im Bundesschnitt weiter auf dem höchsten Stand aller Zeiten. Die noch häufiger verkaufte Super-Sorte E5 kostete weiterhin über 1,67 Euro, ebenfalls mehr als je zuvor. Diesel war mit rund 1,54 Euro sogar noch einen Cent teurer als am Montag, wie der Marktführer Aral erklärte.

Normalerweise fällt der Kraftstoffpreis nach einer Erhöhungsrunde wie am Montag wegen scharfer Konkurrenz ein oder zwei Tage später wieder. Wenn das wie jetzt nicht passiert, deutet das nach Ansicht von Branchenkennern darauf hin, dass bei den Vorprodukten ein hoher Preisdruck besteht.

Nach der Einigung über das zweites Rettungspaket für Griechenland verharrte der Ölpreis am Dienstag über 120 Dollar pro Barrel (159 Liter). Der hohe Ölpreis und der deutlich schwächere Euro sind die Hauptgründe für den hohen Benzinpreis: Als das Öl zuletzt im Frühjahr 2011 ähnlich teuer war, lag der Eurokurs im Vergleich zum Dollar noch deutlich besser und schützte so die deutschen Autofahrer vor hohen Preisen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dieselpreis-jetzt-ueber-154-euro-41364.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen