Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michael Müller Regierender Bürgermeister Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

01.08.2017

Diesel-Skandal Berlins Regierender will Hardware-Lösung

„Wir brauchen schnelle Software-Nachrüstungen.“

Berlin – Mit Blick auf den Diesel-Gipfel am Mittwoch hat Berlins Regierender Bürgermeister von den Autoherstellern eine physische Umrüstung bei den betroffenen Fahrzeugen gefordert: „Ich glaube nicht, dass die zunächst vorgesehenen Softwarelösungen bei älteren Dieselfahrzeugen wirklich ausreichen werden, um alle Grenzwerte zur Luftreinhaltung tatsächlich zu unterschreiten“, sagte Michael Müller dem „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe).

„Die Folgen des Diesel-Skandals, den die Autoindustrie zu verantworten hat, müssen auch von ihr beseitigt werden“, erklärte der SPD-Politiker, der als Vertreter der größten deutschen Stadt an dem Gipfel persönlich teilnehmen wird. Das Land Berlin erwarte eine verbindliche Zusage der Autoindustrie, die Stickoxid-Emissionen so schnell wie möglich drastisch zu reduzieren – und zwar auf Kosten der Autobauer.

„Wir brauchen schnelle Software-Nachrüstungen und dann eine richtige Umrüstung der Hardware der Fahrzeuge, denn nur so lassen sich Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in besonders belasteten Städten vermeide“, fügte Müller hinzu.

Die Umrüstungen dürften aber auf keinen Fall zu einem höheren Kraftstoffverbrauch und damit zu höheren Kosten und zu einem höheren CO2-Ausstoß führen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diesel-skandal-berlins-regierender-will-hardware-loesung-100016.html

Weitere Nachrichten

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Lischka kritisiert de Maizière wegen Panne beim Bamf

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach einem Bericht über eine ...

Polizeiauto vor Kölner Dom und Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Zusätzliche Polizisten kosten über fünf Millionen Euro pro Jahr

Die zusätzlichen Polizisten, die das neue Düsseldorfer Kabinett bis 2022 einstellen will, werden den Landeshaushalt noch im laufenden Jahr mit etwa 5,65 ...

Bundestagssitzung im Plenarsaal des Reichstags

© über dts Nachrichtenagentur

Studie 193 Bundestagsabgeordnete haben Nebeneinkünfte

Von den 655 Abgeordneten, die in der zu Ende gehenden Wahlperiode dem Bundestag ganz oder zeitweise angehört haben, haben einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen