Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

„Die müssen in die Gänge kommen

© AP, dapd

31.01.2012

Costa Concordia „Die müssen in die Gänge kommen“

Wrack vor Giglio beunruhigt die Insulaner – Bürgerversammlung erörtert Angst vor Umweltkatastrophe.

Giglio – Mit seiner unberührten Natur wirbt das toskanische Inselchen Giglio, mit dem kristallklaren Meer, den faszinierenden Tauchgründen und den Fischspezialitäten in den Restaurants. Jetzt liegt wie ein gestrandeter weißer Wal das Wrack der “Costa Concordia” mit einem Bauch voll Öl und Chemikalien vor dem Hafen und bedroht die Existenzgrundlage der Einwohner, die von Fischerei und Tourismus leben. Auf einer Bürgerversammlung machten über 200 Insulaner am Montag ihrer Angst vor einer Umweltkatastrophe Luft.

Zweieinhalb Wochen, nachdem das Kreuzfahrtschiff mit über 4.200 Menschen an Bord dicht vor der Insel auf einen Felsen lief, sind 17 Tote geborgen. Für weitere 16 Vermisste besteht keine Hoffnung mehr. Die Sorge richtet sich nun besonders auf mögliche Folgen des Unglücks für die Region, vor allem für den Fall, dass die rund 2.400 Tonnen Schweröl und andere Schadstoffe aus dem Schiffsrumpf austreten. Bislang konnten die Substanzen wegen schlechten Wetters noch nicht abgepumpt werden.

Vor der Bürgerversammlung haben Einwohner ein Spruchband aufgehängt mit der Forderung, den Havaristen fortzuschaffen. “Die müssen in die Gänge kommen. Wir gehen auf die Reisesaison zu”, erklärt Antonia Rum auf dem Weg zu dem Treffen. Bis zu zehn Monate könne es dauern, das 290 Meter lange und 35 Meter breite Schiff zu entfernen, hatte tags zuvor der Leiter der Zivilschutzbehörde, Franco Gabrielli, geschätzt. Das würde bedeuten, dass der leckgeschlagene Kreuzfahrer – zumindest in Teilen – noch während der Sommersaison vor der Insel liegt. Und zuvor gilt es erst, das Öl abzupumpen.

“Hoffen wir, dass wir alles ohne Umweltverschmutzung lösen können”, sagt der Fischer Giuseppe De Politi. “Das ist die größte Sorge.” ein anderer Teilnehmer der Versammlung, Fabio Agugliari, ist wild entschlossen, die Insel und ihre “Schätze” zu schützen. Vor allem verlangten die Einwohner von Gabrielli Transparenz, erklärt Alvaro Andolfi nach dem Treffen. “Er soll uns sagen, wie es kommt, dass sie ein Jahr brauchen werden, dieses Schiff zu entfernen, was sie machen und wie die Pläne zum Abpumpen des Treibstoffs vorankommen.”

Die avisierten zehn Monate seien ein langer Zeitraum, gab der Grünen-Abgeordnete Angelo Bonelli der Nachrichtenagentur ANSA zufolge zu bedenken. Währenddessen könnten Öl, Lösungsmittel und die Korrosion des Schiffs “eine echte Katastrophe” auslösen. Er habe den Eindruck, dass die “enormen Schäden” für Umwelt, Tourismus und Wirtschaft unterschätzt würden, die einträten, wenn das Wrack über ein Jahr lang liegen bleibe.

Fachleute schätzen, dass es einen Monat dauert, die 15 Treibstofftanks mit über 80 Prozent der gesamten Ölmenge an Bord des Schiffes zu leeren. Als nächstes wäre der Maschinenraum dran, der fast 350 Kubikmeter Diesel und anderes Öl enthält. Erst danach können die Arbeiten zum Abtransport der “Costa Concordia” beginnen,, egal ob sie ganz abgeschleppt oder erst in Teile zerlegt wird. Dazu sind große Bergungsschiffe, Kräne und anderes schweres Gerät erforderlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/die-muessen-in-die-gaenge-kommen-37261.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen