Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Rekordmeister bastelt am Triple-Team

© dapd

22.02.2012

FC Bayern München Rekordmeister bastelt am Triple-Team

Münchner arbeiten unter Hochdruck am Kader der Zukunft.

Basel – Karl-Heinz Rummenigge war ohnehin nicht in besonders guter Laune beim Abflug in Richtung Basel. Die Frage nach dem Stand der Vertragsverhandlungen mit dem Mönchengladbacher Innenverteidiger Dante interessierte den gestressten Chef von Bayern München daher angeblich so überhaupt nicht. „Wir vermelden erst etwas, wenn es etwas zu vermelden gibt“, pampte er – aber ein Dementi klingt anders: 88 Tage vor dem Saisonende bastelt die Münchner Vorstandsetage unter Hochdruck am Kader der kommenden Spielzeit. Nach dem Basler Xherdan Shaqiri kommt wohl auch Dante – und das ist erst der Anfang.

Sieben Verträge laufen im Sommer aus: Ziel ist es, um den langfristig gebundenen Kern der Mannschaft mit Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und Toni Kroos ein Team zu entwerfen, das tatsächlich in den kommenden Jahren auf Augenhöhe mit Europas Besten spielen kann. Dazu fehlen mindestens ein Stürmer, ein Innenverteidiger und wohl ein zweiter Leader neben Schweinsteiger.

Priorität haben momentan noch die Gespräche in den eigenen Reihen. Sowohl Mario Gomez als auch Arjen Robben fordern für die Verlängerung ihrer 2013 auslaufenden Verträge bessere Bezüge. Gomez soll in die Liga der Top-Verdiener (neun Millionen Euro jährlich) aufsteigen. Die Superstars sind das Fundament, um das Schritt für Schritt angebaut werden soll.

„Zwei Top-Leute“ fordert Trainer Jupp Heynckes von seinen Chefs in jedem Jahr, und nach dieser Saison herrscht besonders großer Bedarf. Eine weitere Spielzeit nach einem Großereignis will der Rekordmeister nicht mit einem zu kleinen Kader voller ausgelaugter Superstars angehen.

„Ich will das Triple mit Bayern München holen“, kündigte immerhin Shaqiri schon an – und sprach den Bossen aus der Seele. Auch Dantes Wechsel für rund 4,6 Millionen ist nach übereinstimmenden Medienberichten beschlossene Sache. Der Gladbacher gilt als bessere, vor allem aber billigere Alternative zu den langfristig gebundenen Wunschkandidaten Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Benedikt Höwedes (Schalke 04).

44 Millionen investierte der Rekordmeister nach der titellosen Vorsaison unter anderem im Manuel Neuer, Jerome Boateng und Rafinha. Die Schwachstelle Abwehr wurde trotz der Millionen nicht behoben, im Sturm ist Mario Gomez konkurrenzlos. Zumal Ivica Olic seinen im Winter geplatzten Wechsel wohl im Sommer realisieren wird.

Einen Zweijahresvertrag werden die Bayern dem 32-Jährigen nicht anbieten, der Wechsel zu Liga-Konkurrent VfL Wolfsburg gilt als so gut wie sicher. Als möglicher Ersatzmann – „ein Knaller, der auch in Barcelona spielen kann“ (Uli Hoeneß) – wird unter anderem der 19-jährige Schwede John Guidetti von Feyernoord Rotterdam diskutiert. Mehrfach haben Bayerns Scout den „schwedischen Wayne Rooney“ schon beobachtet. Wunschkandidat Robert Lewandowski von Borussia Dortmund ist wohl nicht zu bekommen.

Beschlossen sind neben der Altersruhe von Torhüter Jörg Butt inzwischen die Abgänge der Mittelfeldspieler Takashi Usami und Daniel Pranjic. Anatoli Timschotschuk steht auf der Kippe, auch Sorgenkind Breno wird in München trotz aller offiziellen Tätscheleien wohl keine Zukunft haben. Viel zu tun ist also in der Abwehr, unabhängig vom Verbleib Daniel van Buytens.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/die-bayern-basteln-am-triple-team-41525.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen