Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Die Allergiesaison beginnt

© dapd

26.01.2012

Ratgeber Die Allergiesaison beginnt

Eigentherapie mit regionalem Honig nicht sinnvoll.

Göttingen – Allergikern wird immer wieder empfohlen, sich durch den Verzehr von Honig aus der eigenen Region auf die nächste Pollensaison vorzubereiten. “Es ist richtig, dass in Honig Blütenpollen enthalten sind”, sagt Professor Thomas Fuchs, Facharzt für Dermatologie und Venerologie an der Hautklinik der Universitätsmedizin Göttingen. Aber es gebe keinen Beleg dafür, dass durch den regelmäßigen Löffel Honig eine Toleranz gegen bestimmte Pollen entwickelt werde.

Im Gegenteil, denn Bienenprodukte seien nicht per se harmlose Naturprodukte. “Auch auf Honig kann allergisch reagiert werden – gerade in Verbindung mit Alkohol oder Medikamenten kann Honig sogar der Auslöser für eine allergische Reaktion sein”, sagt der Experte für Allergologie. “Eine Hyposensibilisierung ist bei Allergien häufig sinnvoll und medizinisch notwendig”, sagt Fuchs. “Aber das kann schon deswegen nicht mit Honig erfolgen, weil jedes Glas Honig als Naturprodukt anders zusammengesetzt ist und es hier keine Standardisierung gibt.” Beim Honig könnten also keine Angaben darüber gemacht werden, wie viel gegessen werden müsse, um eventuell einen positiven Behandlungseffekt zu erzielen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/die-allergiesaison-beginnt-36301.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen