Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.02.2010

Dickster Mann der Welt nimmt 120 Kilogramm ab

London – Der Brite Paul Mason hat mehr als 120 Kilogramm abgenommen. Den Rekord als dickster Mann der Welt hat er mit einem Gewicht von mehr als 310 Kilogramm dennoch nicht verloren. Eine Magenbypass-Operation hatte dem 48-Jährigen beim Abnehmen geholfen. Zuvor hatte der frühere Postmann etwa 444 Kilogramm auf die Waage gebracht. Mason leidet an einer Essstörung und hatte zuletzt etwa 20000 Kalorien täglich zu sich genommen, was dem achtfachen Tagesbedarf eines durchschnittlichen Mannes entspricht. Der Mexikaner Manuel Uribe hatte zuvor den Rekord als dickster Mann der Welt gehalten. Der 40-Jährige hatte sein Höchstgewicht von über 570 Kilogramm allerdings im vergangenen Jahr mehr als halbiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dickster-mann-der-welt-nimmt-120-kilogramm-ab-6539.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen