Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Diamorphin-Praxis für Drogenabhängige geplant

© dapd

30.04.2012

Stuttgart Diamorphin-Praxis für Drogenabhängige geplant

Für Personen, bei denen eine anderweitige Therapie zunächst nicht möglich ist.

Stuttgart – Für die Behandlung Schwerstabhängiger mit künstlichem Heroin soll in Stuttgart im kommenden Jahr eine Praxis eröffnet werden. „Mit dieser Behandlungsform können wir einen Personenkreis versorgen, bei dem eine anderweitige Therapie zunächst nicht möglich ist“, sagte die baden-württembergische Sozialministerin Katrin Altpeter den „Stuttgarter Nachrichten“ (Montagausgabe).

Der SPD-Politikerin zufolge sollen in der Praxis Drogenabhängige mit dem künstlich hergestellten Heroinersatz Diamorphin behandelt werden.

Ihr Ministerium bestätigte den Bericht. Demnach ist es die erste Neugründung einer solchen Praxis nach dem Ende eines bundesweiten Modellversuchs. Von 2002 bis 2006 wurde die Behandlung den Angaben nach in sieben Städten erprobt, diese führen die Praxen seit 2009 fort.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diamorphin-praxis-fuer-drogenabhaengige-geplant-53241.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen