Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.02.2010

Dialekte stellen Hindernis auf Arbeitsmarkt dar

Marburg – Dialekte sind ein Grund für die eingeschränkte Mobilität auf dem Arbeitsmarkt. Das geht aus einer Studie der Marburger Sprachwissenschaftler Alfred Lameli gemeinsam mit Ökonomen vom Max-Planck-Institut für Ökonomik, dem „Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung“ und der Duisburger „Mercator-School of Economics“ hervor. Demnach sind Arbeitssuchende deutlich stärker bereit, für ihren Beruf in ein Gebiet mit gleichem oder ähnlichem Dialekt zu ziehen. Gegenüber einem Umzug in eine Region mit einem sehr fremden Dialekt sperren sich hingegen offenbar viele Menschen. Diese Grenzen haben sich den Forschern zufolge „über Jahrhunderte hinweg entwickelt und werden vermutlich auch in Zukunft bestehen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dialekte-stellen-hindernis-auf-arbeitsmarkt-dar-7023.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen