Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Süßigkeiten

© über dts Nachrichtenagentur

28.08.2015

Diabetes-Gesellschaft Ungesunde Lebensmittel höher besteuern

„Die Kosten gefährden die Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems.“

Berlin – Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) hat Bundestag und Bundesregierung aufgefordert, im Kampf gegen das wachsende Problem von Übergewicht und Folgekrankheiten wie Diabetes, besonders zucker- und fetthaltige Lebensmittel zu besteuern, gesunde Nahrung hingegen steuerlich zu entlasten.

Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte DDG-Geschäftsführer Dietrich Garlichs: „In Deutschland gibt es bereits über sechs Millionen Menschen mit Diabetes und jedes Jahr kommen 300.000 hinzu. Die Kosten gefährden die Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems.“

Seinen Angaben zu Folge beliefen sich die jährlichen Ausgaben für die Behandlung der Krankheit und ihrer Folgen bereits jetzt auf 35 Milliarden Euro. Das Geld fehle an anderen Stellen.

„Alle bisherigen Appelle haben nichts gebracht“, sagte Garlichs. Dabei widersprach er dem Vorwurf, eine Fett- und Zuckersteuer würde besonders Geringverdiener treffen und sei daher sozial ungerecht. „Das Gegenteil ist der Fall: Werden im gleichen Zug die Steuern auf gesunde Lebensmittel gesenkt, profitieren Geringverdiener nicht nur finanziell, sondern auch gesundheitlich.“

Gerade im Bereich der unteren Einkommensgruppen sei der Konsum ungesunder Lebensmittel vergleichsweise hoch. Diese höher zu besteuern und auf diesem Weg das Kaufverhalten zu beeinflussen sei auch mit Blick auf die gesamtgesellschaftlichen Folgekosten notwendig.

Auch den Nahrungsmittelproduzenten entstünde kein Nachteil, so Garlichs. „Wenn für alle Hersteller die gleichen Bedingungen herrschen, dann besteht nicht die Gefahr einer Wettbewerbsverzerrung.“ Außerdem profitiere die Lebensmittelindustrie davon, wenn Menschen gesünder seien und daher länger lebten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/diabetes-gesellschaft-ungesunde-lebensmittel-hoeher-besteuern-87835.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen