Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.04.2010

DHL weitet Angebot von sicherem Transportservice aus

Bonn – Die Deutsche Post-Tochter DHL hat ihr Angebot des High-Value-Services ausgeweitet. Wie der Konzern heute mitteilte, ist der besonders sichere Transport nun auch für Stückgut und Teilladungen bis 2.500 Kilogramm möglich. So können sowohl Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) als auch Großkunden hochwertige Sendungen diebstahlsicher per Landtransport versenden. Nach Angaben der Europäischen Union beläuft sich der Schaden, der Unternehmen durch den Diebstahl ihrer Fracht entsteht, auf rund acht Milliarden Euro pro Jahr. „Wir erwarten, dass die Anforderungen an den Transport hochwertiger Produkte hinsichtlich Sicherheit, Transparenz und pro-aktivem Informationsmanagement weiter steigen werden“, erklärte DHL Freight-CEO Thomas George.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dhl-weitet-angebot-von-sicherem-transportservice-aus-9975.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Weitere Schlagzeilen