Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.04.2010

DHL weitet Angebot von sicherem Transportservice aus

Bonn – Die Deutsche Post-Tochter DHL hat ihr Angebot des High-Value-Services ausgeweitet. Wie der Konzern heute mitteilte, ist der besonders sichere Transport nun auch für Stückgut und Teilladungen bis 2.500 Kilogramm möglich. So können sowohl Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) als auch Großkunden hochwertige Sendungen diebstahlsicher per Landtransport versenden. Nach Angaben der Europäischen Union beläuft sich der Schaden, der Unternehmen durch den Diebstahl ihrer Fracht entsteht, auf rund acht Milliarden Euro pro Jahr. „Wir erwarten, dass die Anforderungen an den Transport hochwertiger Produkte hinsichtlich Sicherheit, Transparenz und pro-aktivem Informationsmanagement weiter steigen werden“, erklärte DHL Freight-CEO Thomas George.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dhl-weitet-angebot-von-sicherem-transportservice-aus-9975.html

Weitere Nachrichten

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Gabriel mahnt „zügiges und faires Verfahren“ für Yücel an

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat ein "zügiges und faires Verfahren" für den in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel ...

"FreeDeniz" auf Axel-Springer-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Außenstaatsminister Roth Wir lassen im Fall Yücel nicht locker

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), dringt weiter auf die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel: ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge EU leitet Verfahren gegen Ungarn, Polen und Tschechien ein

Die EU-Kommission leitet ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Polen, Ungarn und Tschechien ein. Das teilte EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos ...

Weitere Schlagzeilen