Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

26.08.2011

DGB wirft Unternehmen mangelnde Ausbildungsreife vor

Berlin – Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) die mangelnde Ausbildungsreife zahlreicher Unternehmen beklagt. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ingrid Sehrbrock sagte der „Saarbrücker Zeitung“: „Viele Betriebe sind einfach nicht ausbildungsreif.“ So würden Firmen Azubis als billige Arbeitskräfte ausnutzen und Überstunden sowie unregelmäßige Arbeitszeiten für normal halten. „Viele Branchen, die über fehlende Auszubildende klagen, haben oft miese Ausbildungsverhältnisse“, kritisierte Sehrbrock. Die Betriebe müssten attraktiver werden, „zum Beispiel in dem sie ihre Azubis besser bezahlen“.

Angesichts des steigenden Bedarfs an Lehrlingen forderte Sehrbrock die Arbeitgeber auf, endlich verstärkt junge Menschen mit Real- oder Hauptschulabschluss in die betriebliche Ausbildung zu integrieren. Unternehmen wählten noch immer „die besten Schulabgänger aus und schreiben den Rest als nicht ausbildungsfähig ab“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dgb-wirft-unternehmen-mangelnde-ausbildungsreife-vor-26686.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen