Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

DGB fordert Verzicht auf das Betreuungsgeld

© dapd

24.01.2012

Soziales DGB fordert Verzicht auf das Betreuungsgeld

“Wir brauchen schleunigst einen Krippengipfel”.

Saarbrücken – Der DGB sieht den geplanten Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren in Gefahr, der ab dem nächsten Jahr greifen soll. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ingrid Sehrbrock sagte der “Saarbrücker Zeitung” laut Vorabbericht: “Wir brauchen schleunigst einen Krippengipfel, bei dem sich Bund, Länder und Kommunen auf einen Plan zur Umsetzung des Rechtsanspruchs einigen.”

Sehrbrock kritisierte, bei der Finanzierung des Krippenausbaus werde derzeit auf allen Ebenen “Schwarzer Peter” gespielt. “Dieses Gegeneinander muss aufhören”, forderte sie. Es fehlten noch 230.000 neue Betreuungsplätze und 9.000 Erzieher.

Sehrbrock forderte die Bundesregierung auf, das ab 2013 geplante Betreuungsgeld zu streichen. Die veranschlagten zwei Milliarden Euro müssten in den Krippenausbau investiert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dgb-fordert-verzicht-auf-das-betreuungsgeld-35798.html

Weitere Nachrichten

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"WannaCry" De Maizière will IT-Sicherheitsgesetz verschärfen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will als Konsequenz des weltweiten Angriffs durch den Kryptotrojaner "WannaCry" das IT-Sicherheitsgesetz ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Cavusoglu Gabriel am Montag zu Gesprächen über Incirlik in der Türkei

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist am Montag zu Gesprächen über den Luftwaffenstützpunkt Incirlik in die Türkei. Das teilte der türkische ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Scholz rechnet mit Erfolg des G20-Gipfels in Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist zuversichtlich, dass der G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg ein Erfolg wird. Er sei "ein wichtiges ...

Weitere Schlagzeilen