Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

DFL-Chef plädiert für früheren Rücktritt von Zwanziger

© Deutscher Bundestag / Anke Jacob

18.12.2011

DFB DFL-Chef plädiert für früheren Rücktritt von Zwanziger

Berlin – Der Chef der Deutschen Fußball-Liga, Reinhard Rauball, plädiert für einen Rücktritt von DFB-Präsident Theo Zwanziger noch vor der Europameisterschaft.

„Es gibt sachliche Gründe dafür, es früher als im Oktober zu machen – vor allem die EM im Sommer“, sagte Rauball dem „Tagesspiegel“. Zwanziger hatte in den vergangenen Wochen seinen Rücktritt ins Gespräch gebracht und zunächst den Oktober des kommenden Jahres für diesen angepeilt. Im Interview mit dem Magazin „Focus“ sagte der DFB-Präsident nun, dass er diesen Termin lediglich aus taktischen Gründen gewählt habe.

Er hätte kein Problem damit, „morgen aufzuhören“, so Zwanziger. „Ich wollte mit dieser Aussage vor allem die Entscheidung von Wolfgang Niersbach ein wenig beschleunigen“, ohne seinen engsten Mitarbeiter unter Druck setzen zu wollen. „Wolfgang musste diese Entscheidung alleine fällen, vom Haupt- ins Ehrenamt zu wechseln“, so Zwanziger. „Diesen Entschluss kann ich ihm als Freund nicht abnehmen“.

Der amtierende DFB-Generalsekretär Niersbach gilt als designierter Nachfolger Zwanzigers im Amt des DFB-Präsidenten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dfl-chef-plaediert-fuer-frueheren-ruecktritt-von-zwanziger-31685.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen