Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutschland weiter mit fünfthöchsten Lohnstückkosten

© dapd

16.01.2012

Lohnstückkosten Deutschland weiter mit fünfthöchsten Lohnstückkosten

Im europäischen Vergleich schneidet Deutschland besser ab als die übrigen Euroländer.

Berlin – Die Lohnstückkosten in der deutschen Industrie sind im internationalen Vergleich weiterhin die fünfthöchsten. Zwar sei seit 1999 das Verhältnis von Arbeitskosten und Produktivität nahezu stabil geblieben, teilte das arbeitgebernahe Institut der Deutschen Wirtschaft am Montag in Berlin mit. Deutschlands Produktivitätsvorsprung sei aber zu gering, um hohe Arbeitskosten hierzulande wettzumachen.

Im europäischen Vergleich schneide Deutschland besser ab als die übrigen Euroländer, die von 1999 bis 2010 einen Zuwachs von zwölf Prozent bei den Lohnstückkosten verzeichneten, erklärte das Institut. Doch in anderen großen Industriestaaten wie den USA und Japan sanken die Kosten dagegen, umgerechnet in Euro, um jeweils fast 30 Prozent.

Die höchsten Lohnstückkosten verzeichnete im vergangenen Jahr nach der Analyse des Instituts Großbritannien gefolgt von Frankreich, Italien und Dänemark.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschland-weiter-mit-funfthochsten-lohnstuckkosten-34362.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen