Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

30.08.2010

Deutschland unterstützt palästinensische Polizei mit Funkgeräten

Berlin – Die Bundesregierung hat die Unterstützung der palästinensischen Polizei weiter ausgebaut. Wie das Auswärtige Amt mitteilte, übergab der Leiter des Deutschen Vertretungsbüros in Ramallah, Götz Lingenthal, am Montag 290 Funkgeräte für Polizeifahrzeuge an die palästinensischen Behörden.

Seit 2009 unterstützte Deutschland die palästinensische Polizei mit über 50 Fahrzeugen und 800 Funkgeräten. Der Umfang des Gesamtengagements im Bereich Polizei- und Justizaufbau beträgt 15 Millionen Euro. Das Hilfspaket wurde im Juni 2008 im Rahmen der Berliner Sicherheitskonferenz beschlossen.

Deutschland beteiligt sich außerdem an einem Modellprojekt zum Bau von 55 Polizeistationen und an der Aus- und Fortbildung von palästinensischen Polizeibeamten. Außenminister Guido Westerwelle betonte die Wichtigkeit der Unterstützung für das Entstehen von staatlichen Strukturen in der Region.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschland-unterstuetzt-palaestinensische-polizei-mit-funkgeraeten-13925.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Saarbrücken DRK-Mitarbeiter erstochen

In Saarbrücken ist am Mittwoch ein Mitarbeiter des DRK erstochen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten der Berater des Therapie- und ...

Sönke Wortmann

© über dts Nachrichtenagentur

Sönke Wortmann Frauen und Männer passen eigentlich nicht zusammen

Die grundlegenden Unterschiede zwischen den Geschlechtern haben sich nach Ansicht des Regisseurs Sönke Wortmann seit seinem Kassenschlager "Der bewegte ...

Teheran

© Amir1140 / CC BY-SA 3.0

Teheran Zwölf Tote bei Doppelanschlag in Teheran

Bei den offenbar koordinierten Angriffen auf das iranische Parlament und das Mausoleum von Revolutionsführer Ruhollah Chomeini in Teheran sind nach ...

Weitere Schlagzeilen