Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.11.2009

Deutschland und Frankreich wollen Swift-Abkommen blockieren

Brüssel – Deutschland, Frankreich, Finnland und Österreich wollen offenbar einen Abschluss des sogenannte Swift-Abkommens der EU mit den USA zunächst blockieren. Auf der gestrigen Sitzung der EU-Botschafter in Brüssel hätten die vier EU-Länder Einwände gegen den Entwurf des Abkommens erhoben, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Der österreichische Europaparlamentarier Ernst Strasser erklärte, er lehne einen „nahezu unbegrenzten Zugriff der USA auf Daten europäischer Bankkunden absolut ab“. Voraussetzung für eine Einigung seien „glasklarer Datenschutz und vollständige Rezprozität“. Das Abkommen sieht eine Weitergabe von Daten europäischer Bankkunden an die USA vor. Ziel sei dabei die Bekämpfung des Terrorismus. Die Unterzeichnung des Abkommens ist für den 30. November vorgesehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschland-und-frankreich-wollen-swift-abkommen-blockieren-3539.html

Weitere Nachrichten

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Trump ist eine Chance für Europa

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht im künftigen US-Präsidenden Donald Trump eine Chance für Europa. Im ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Oppermann sieht Wahl Trumps als Weckruf

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Thomas Oppermann (SPD), hat den Wahlsieg von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen als einen ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Höchste Zahl an Abschiebungen seit 2003

Deutschland schiebt so viele Menschen ab, wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Das geht aus Unterlagen der Bundespolizei hervor, die der in Düsseldorf ...

Weitere Schlagzeilen