Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Deutschland sieht Serbien bereit

© dapd

29.02.2012

EU-Kandidatenstatus Deutschland sieht Serbien bereit

Zeitpunkt der Verhandlungen noch unklar.

Berlin – Deutschland begrüßt die Annäherung Serbiens an die Europäische Union. Angesichts der positiven Gespräche Serbiens mit seinem Nachbarn Kosovo könne die Bundesregierung dem geplanten EU-Kandidatenstatus zustimmen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Am Donnerstag will der EU-Gipfel in Brüssel ein entsprechendes Abkommen billigen. Wann die Verhandlungen mit Belgrad über einen EU-Beitritt beginnen, wird noch nicht entschieden.

Nach dem Abschluss zweier Abkommen mit dem Kosovo hatten die EU-Außenminister bereits am Montag grünes Licht für die Kandidatur signalisiert. Serbien könnte 2018 Mitglied der Europäischen Union werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschland-sieht-serbien-bereit-43151.html

Weitere Nachrichten

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Deutschland nimmt schwulen Tschetschenen auf

Nach der massiven Verfolgung von Homosexuellen in Tschetschenien hat Deutschland offenbar einen Flüchtling aus der russischen Kaukasusrepublik aufgenommen. ...

Nicola Beer

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Generalsekretärin Beer kritisiert SPD-Pläne zur Digitalpolitik

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat das von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und Justizminister Heiko ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Innenministerium Knapp 15.000 Asylsuchende im Mai 2017

Im Mai 2017 sind insgesamt 14.973 Asylsuchende in Deutschland registriert worden. Diese kamen vor allem aus Syrien, dem Irak und Eritrea, teilte das ...

Weitere Schlagzeilen