newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Konstantin Kuhle
© über dts Nachrichtenagentur

FDP Deutschland muss im Kampf gegen Islamismus deutlicher werden

Kuhle: Fest an der Seite Frankreichs und Österreichs stehen.

Osnabrück – Der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Konstantin Kuhle, hat die Bundesregierung aufgefordert, sich im Kampf gegen den islamistischen Terror deutlicher an die Seite Frankreichs und Österreichs zu stellen.

„Deutschland sollte fest an der Seite Frankreichs und Österreichs stehen und dies deutlicher artikulieren“, sagte Kuhle der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Die Bundesregierung müsste sich im Streit zwischen dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan klar positionieren.

„Präsident Erdogan entfernt die Türkei mit seinen Äußerungen immer weiter von unserem europäischen Wertesystem. Wie die Kritik aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zeigt, spricht Erdogan eben nicht für die gesamte islamische Welt“, sagte Kuhle. Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten Macron in Schutz genommen und Erdogan für seine Haltung, Macron äußere sich islamfeindlich, kritisiert.

Türkischen Botschafter einbestellen und EU-Gelder streichen

Kuhle fordert die Einbestellung des türkischen Botschafters ins Auswärtige Amt. Außerdem sollte die deutsche Bundesregierung ihre Ratspräsidentschaft nutzen und auf einen EU-Sondergipfel drängen: „EU-Gelder dürfen der autoritären Regierung Erdogans finanziell nicht weiter den Rücken stärken, die Vor-Beitrittshilfen an die Türkei müssen so schnell wie möglich eingestellt werden.“

04.11.2020 © newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »