Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.12.2010

Deutschland braucht neue Gesetze für Organspenden

Brüssel – Angesichts der im europäischen Vergleich niedrigen Organspenderraten in Deutschland hat EU-Gesundheitskommissar John Dalli Änderungen in der Gesetzgebung gefordert und die Einführung der sogenannten Widerspruchslösung vorgeschlagen. Dalli sagte der Tageszeitung „Die Welt“: „Es wäre gut, wenn auch in Deutschland über eine Änderung der Zustimmungsregel bei Organtransplantationen nachgedacht würde.“

In Deutschland, so Dalli, müsse man der Organspende zu Lebzeiten schriftlich zustimmen, andernfalls entschieden die Angehörigen. „Diese Zustimmungsregel kann eine hohe Hürde sein für eine Organspende“, sagte der konservative EU-Kommissar aus Malta. „Ich glaube, dass die Einführung einer Widerspruchsregel, die verlangt, dass jeder, der eine Organspende ablehnt, zu Lebzeiten widersprechen muss, helfen könnte, die Zahl der Organspender deutlich zu erhöhen.“ Letztlich, so Dalli, müsse aber jedes EU-Land allein entscheiden.

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) lehnt gesetzliche Änderungen bei Organspenden strikt ab und will weiterhin an der sogenannten erweiterten Zustimmungslösung in Deutschland festhalten. Außerdem setzt er auf Aufklärung. Mit seiner Position stößt er auf Widerstand aus der Union und der FDP. Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) forderte die Bundesregierung zu Änderungen im Gesetz auf: „Nur die Widerspruchslösung bietet dauerhafte Hilfe für kranke Menschen. Länder mit dieser Regelung haben deutlich mehr Organspender. Es braucht eine neue Initiative dazu.“

Silvana Koch-Mehrin, Vizepräsidentin im EU-Parlament und Mitglied des FDP-Bundespräsidiums, befürchtet, dass Aufklärungskampagnen zur Organspende allein nicht ausreichen werden, um die Spenderrate in Deutschland spürbar zu erhöhen. „Die Einführung einer Widerspruchsregelung in Deutschland könnte ein Weg sein, mehr Organe für lebensrettende Transplantationen zu gewinnen.“ Viele Länder, so die FDP-Politikerin weiter, in denen die Widerspruchslösung gelte, „haben deutlich höhere Spenderraten als Deutschland“.

In Deutschland gab es 2009 laut EU 14,9 Organspender pro eine Million Einwohner. Der EU-Durchschnitt liegt bei 18,3 Organspenden pro eine Million Einwohner. Spitzenreiter sind Spanien (34,4) und Portugal (31), Schlusslichter sind Bulgarien (1,5) und Rumänien (2).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschland-braucht-neue-gesetze-fuer-organspenden-17783.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen