Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.07.2010

Deutscher Wetterdienst weitet Unwetterwarnung aus

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst hat seine aktuelle Unwetterwarnung soeben ausgeweitet. Neben Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind damit nun auch Teile von Niedersachsen, Brandenburg und Thüringen betroffen. Es könne starke Gewitter mit heftigem Starkregen mit über 30 Litern pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde, orkanartige Böen und heftigen Hagel geben. Möglich seien entwurzelte Bäume, herabstürzende Dachziegel, Überflutungen von Kellern und Straßen und Schäden an Gebäuden und Autos durch Hagelschlag. Die aktuelle Warnung gilt bis auf Weiteres bis 20 Uhr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutscher-wetterdienst-weitet-unwetterwarnung-aus-11823.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen