Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

06.09.2010

Deutscher Wetterdienst warnt vor Wettergefahren

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Wettergefahren in den nächsten Tagen. Zunächst müsse mit gebietsweise starkem Dauerregen und örtlichen Gewittern gerechnet werden, an der Küste werde es windig. Am Dienstag wird es im Westen zeitweise Regen geben, der im Bergland teils länger andauernd und nach Südwesten hin schauerartig verstärkt auftreten kann. Außerdem muss im Nordwesten und im Küstenbereich mit böigem Südostwind mit Windböen bis Stärke 7 gerechnet werden. In Küstenlagen und im nördlichen Teilen Schleswig-Holsteins sind stürmische Böen mit über 65 Kilometer pro Stunde möglich.

Am Mittwoch ist im Westen und Süden gebietsweise Dauerregen möglich, dabei besteht die Gefahr von eingelagerten Gewittern mit Starkregen. Lokal sind Regenmengen von mehr als 40 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden nicht ausgeschlossen. Darüber hinaus sind an der Küste, besonders an der Ostsee Sturmböen aus östlichen Richtungen möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutscher-wetterdienst-warnt-vor-wettergefahren-14451.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen