Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Bahn beklagt teure Vergabeverfahren für Regional-Strecken

© dts Nachrichtenagentur

01.07.2011

Deutsche Bahn Deutsche Bahn beklagt teure Vergabeverfahren für Regional-Strecken

Berlin – Deutschlands Pendler müssen sich langfristig auf ein abgespecktes Angebot im Regional- und Nahverkehr, im schlimmsten Fall sogar auf Stilllegung ganzer Strecken einstellen. Die Deutschen Bahn (DB) und ihre Wettbewerber beklagen die aufwendigen und teuren Vergabeverfahren der Länder und Verbünde. „Wir prüfen derzeit, ob wir in Zukunft noch bei jeder Ausschreibung antreten. Auch wir haben nur beschränkte personelle Ressourcen“, sagte Frank Sennhenn, Vorstandschef der DB-Regio, der „Welt“.

Die Bereitschaft im Bahn-Konzern, weiterhin wie früher für jede Strecke zu bieten, ist gering. Die Ausschreibungen im Regionalverkehr seien zu aufwendig, zeitintensiv und teuer, sagte Sennhenn. Pro Ausschreibung müsse ein Bieter zwei bis fünf Millionen Euro investieren, Geld für die Vorbereitung und das Personal, das die buchstarken Angebote erarbeitet.

Zudem würden die Bahnunternehmen insgesamt in den kommenden Jahren mit zu vielen Vergaben konfrontiert. „Auf uns rollt eine wahre Vergabewelle zu“, so Sennhenn. In den kommenden fünf Jahren werden 350 Millionen Zugkilometer ausgeschrieben, das ist mehr als die Hälfte des gesamten Regionalverkehrs, der derzeit in Deutschland gefahren wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschen-bahn-beklagt-teure-vergabeverfahren-fuer-regional-strecken-23223.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen