Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

24.08.2010

Deutsche Versorger planen Investitionen in erneuerbare Energien

Hamburg – Drei von vier deutschen Versorgern planen bis 2012 in erneuerbare Energien zu investieren. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Branchenkompass 2010 Energieversorger“ des Marktforschungsinstitut Forsa. Im Jahr 2005 gaben nur 34 Prozent der Versorger an, in eine regenerative Erzeugung von Energie investieren zu wollen. Umgekehrt verläuft die Entwicklung bei der konventionellen Energieerzeugung. Nur noch 28 Prozent der Versorger planen in diese zu investieren.

Weiterhin hat sich der Schwerpunkt in Richtung Aufbau und Modernisierung des Mess- und Zählwesens sowie der Netze auf der Agenda verschoben. Hier sind aufgrund gesetzlicher Veränderungen im Messstellen- und Messbetrieb sowie der Fortschritte im Bereich der intelligenten Netze deutlich höhere Ausgaben geplant. Einen großen Stellenwert hat dabei auch die Informationstechnologie. In den Sektor der Forschung und Entwicklung investiert dagegen nur jedes vierte Unternehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-versorger-planen-investitionen-in-erneuerbare-energien-13487.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen