Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

24.08.2010

Deutsche Versorger planen Investitionen in erneuerbare Energien

Hamburg – Drei von vier deutschen Versorgern planen bis 2012 in erneuerbare Energien zu investieren. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Branchenkompass 2010 Energieversorger“ des Marktforschungsinstitut Forsa. Im Jahr 2005 gaben nur 34 Prozent der Versorger an, in eine regenerative Erzeugung von Energie investieren zu wollen. Umgekehrt verläuft die Entwicklung bei der konventionellen Energieerzeugung. Nur noch 28 Prozent der Versorger planen in diese zu investieren.

Weiterhin hat sich der Schwerpunkt in Richtung Aufbau und Modernisierung des Mess- und Zählwesens sowie der Netze auf der Agenda verschoben. Hier sind aufgrund gesetzlicher Veränderungen im Messstellen- und Messbetrieb sowie der Fortschritte im Bereich der intelligenten Netze deutlich höhere Ausgaben geplant. Einen großen Stellenwert hat dabei auch die Informationstechnologie. In den Sektor der Forschung und Entwicklung investiert dagegen nur jedes vierte Unternehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-versorger-planen-investitionen-in-erneuerbare-energien-13487.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen