Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.05.2010

Deutsche unterstützen Merkels Hilfsstrategie für Griechenland

Berlin – Die Deutschen folgen offenbar mehrheitlich dem Argument von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wonach die Finanzhilfen für Griechenland nicht überhastet beschlossen werden durften. In einer Emnid-Umfrage für den Nachrichtensender N24 waren 66 Prozent der Meinung, es sei richtig gewesen, mit der Zusage der Milliardenhilfe abzuwarten, nur so sei die griechische Regierung zu drastischen Sparmaßnahmen bereit gewesen. 23 Prozent folgen eher dem Argument der Opposition, wonach die zögerliche Bereitstellung der Finanzhilfen die Lage Griechenlands verschlimmert und die Kosten in die Höhe getrieben habe. Als aktuell größte Gefahr bewerten 77 Prozent das Überspringen der Krise auf andere EU-Staaten. 75 Prozent der Bürger befürchten, Griechenland werde noch mehr Geld brauchen, als den bislang bewilligten Milliardenkredit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-unterstuetzen-merkels-hilfsstrategie-fuer-griechenland-10251.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen