Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

22.02.2010

Deutsche Sprache Westerwelle startet Kampagne

Berlin – Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) startet eine weltweite Kampagne für die deutsche Sprache. Zu Beginn der Kampagne „Deutsch – Sprache der Ideen“ des Auswärtigen Amtes lädt der Außenminister am Donnerstagabend zu einer „Hommage an die deutsche Sprache“.

Das Auswärtige Amt verweist mit der Kampagne darauf, dass Deutsch die meistgesprochene Sprache in Europa sei und über 100 Millionen Menschen sie als Muttersprache sprechen. Dabei setze sich das Amt „gemeinsam mit verschiedenen Organisationen für die Verbreitung und Förderung der deutschen Sprache weltweit ein“.

Die Kampagne bündelt und präsentiert demnach in einer Folge von einzelnen Veranstaltungen auf der ganzen Welt diese Initiativen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-sprache-westerwelle-startet-kampagne-7405.html

Weitere Nachrichten

Bundesverfassungsgericht

© über dts Nachrichtenagentur

Anordnung Bundesverfassungsgericht macht Weg für „G20-Protestcamp“ frei

Das Bundesverfassungsgericht hat die Stadt Hamburg per einstweiliger Anordnung verpflichtet, über die Duldung eines im Stadtpark geplanten Protestcamps auf ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Weitere Schlagzeilen