Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Patriot-Abwehrraketen

© dts Nachrichtenagentur

14.12.2012

"Patriot"-Einsatz in der Türkei Deutsche Soldaten nicht ausreichend geschützt

Schutz gegen chemische Waffen ungenügend.

Berlin – Der Bundeswehrverband fürchtet, dass die 400 deutschen Soldaten beim geplanten Nato-Einsatz an der türkisch-syrischen Grenze nicht ausreichend gegen den Einsatz von chemischen Waffen geschützt sind. Der Verbandsvorsitzende Ulrich Kirsch sagte der Tageszeitung „Die Welt“, dass der „Kräfteansatz“ für den Einsatz in der Türkei für den Betrieb der beiden Patriot-Staffeln „zunächst“ wohlkalkuliert scheine. „Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass ein Anteil für den ABC-Schutz vor Ort von vornherein eingeplant worden wäre“, kritisierte Kirsch. Er warnte: „Sollte das Assad-Regime tatsächlich chemische Kampfstoffe einsetzen, reicht es nicht,diese Kräfte in Deutschland vorzuhalten.“

Das autorisierte Zitat des Bundesvorsitzenden des Bundeswehrverbandes, Oberst Ulrich Kirsch: „Der Kräfteansatz für den Einsatz in der Türkei scheint zunächst für den Betrieb der beiden Patriot-Staffeln wohlkalkuliert. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass ein Anteil für den ABC-Schutz vor Ort von vornherein eingeplant worden wäre. Sollte das Assad-Regime tatsächlich chemische Kampfstoffe einsetzen, reicht es nicht, diese Kräfte in Deutschland vorzuhalten.“

Der Bundestag wird an diesem Freitag über die Entsendung der bis zu 400 Bundeswehrsoldaten in die Türkei entscheiden. Es wird eine klare Mehrheit erwartet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-soldaten-nicht-ausreichend-geschuetzt-58050.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen